Startseite Versicherungen Altersvorsorge Premiumjahre Geld und Finanzen
Interessantes
Sachversicherungen
Kinder und Enkel
Erben und Verschenken
Krankenversicherung
Pflegeversicherung
Bestattungsversicherung
Rentenversicherungen
Kapitalanlagen
 
Startseite arrow Premiumjahre arrow Pflegeversicherung

Vorwort PDF Drucken E-Mail

Pflegeversicherung

Und die Pflegebedürftigkeit im Alter sind zur Zeit eines der Hauptthemen in Deutschland. Mehr als ein Fünftel der über 80-Jährigen ist pflegebedürftig, bei den über 90-Jährigen sind es fast zwei Drittel. Zu den gesundheitlichen Problemen kommen in den meisten Fällen auch noch finanzielle hinzu, da eine einfache Rente nicht ausreicht, um eine Pflegekraft oder einen Platz im Pflegeheim zu bezahlen.generationen.jpg
Was Viele nicht wissen: Kinder haften für Ihre Eltern, denn wenn die eigenen finanziellen Mittel nicht ausreichen, dann sind die Familienangehörigen verpflichtet, für den Restbetrag aufzukommen und das solange, wie der Pflegeplatz benötigt wird.
Besondere Brisanz ergibt sich aus einer aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 17.12.2003, wonach nun auch Schwiegerkinder betroffen sein können. Diese schulden zwar den Schwiegereltern selbst keinen Unterhalt. Verfügen sie jedoch im Gegensatz zum unterhaltspflichtigen Ehepartner über ein gutes Einkommen, so wird dieses dem Ehepartner im Rahmen des 
„Familienunterhalts" zugerechnet, wodurch sich dessen Zahlungspflicht nun ergeben oder erhöhen kann.
Und die Kosten sind erheblich: Ein ganz einfaches Heim verlangt für einen Bewohner mit Pflegestufe III im 2-Bettzimmer mindestens 3000 €. Die Pflegeversicherung übernimmt davon 1470 €. Die Differenz ist vom Bewohner zu erbringen. Wohlgemerkt im Zweibettzimmer! D. h. man hat ein Leben lang selbständig gearbeitet und gelebt und sich auf Dauer nur mit Menschen umgeben die man kennt und im schönsten Fall auch liebt und muss dann seine letzten Monate und Jahre mit einem wildfremden Menschen in einem kleinen Zimmer verbringen und dafür auch noch monatlich über 1500 € zahlen. Dazu kommen noch die Ausgaben, die das Leben erträglicher machen sollen und können: Eine Illustrierte, einen Friseurbesuch, eine Creme ... oder auch Medikamente, die die Kasse nicht übernimmt.
Deshalb empfehlen wir den Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung, um die Lücke zwischen dem was die gesetzliche Pflegepflichtversicherung leistet und den tatsächlichen Kosten zu decken und damit finanziellen Problemen im Pflegefall vorzubeugen. Die meisten Zusatzversicherungen werden auf drei Arten angeboten:
Pflegerentenversicherung, Pflegekostenversicherung, Pflegetagegeldversicherung.

 
Vergleichsrechner

Hier können Sie sofort Tarife
und Leistungen berechnen
und vergleichen:

Tarif- und
Vergleichsrechner

 

Suche


Kontakt
Unsere Experten beraten Sie
gern. Rufen Sie uns an:

SANSECURA e.K.
Dr.-Kurt-Schumacher-Str. 2
D-90402 Nürnberg
Telefon: 0911-240 290

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
www.sansecura.de
 Erstvorstellung
 Impressum
 Datenschutz
 WIDFM
 AGB