Startseite Versicherungen Altersvorsorge Premiumjahre Geld und Finanzen
Kontakt
Telefonierende Frau
 
Startseite arrow Service arrow Aktuelles arrow Grippe und grippaler Infekt

Grippe und grippaler Infekt PDF Drucken E-Mail

Nicht verwechseln: Grippe und grippaler Infekt

Hier erkennen Sie auf einen Blick die Unterschiede

   Grippaler Infekt Echte Virusgrippe 
 Auslöser

 

Erkältungsviren

 

Influenza-Virus, änder von Jahr zu Jahrseine Zusammensetzung 

 Höhepunkt

 

Herbst und Winter

 

 Dezember bis Februar / März
 Erste Anzeichen Langsam einsetzendes Halsweh, Schnupfen, leichte Kopf- und Gliederschmerzen, nur geringe Temperaturerhöhung Rasch einsetzendes hohes Fieber bis 39 Grad und mehr. Starkes Krankheitsgefühl. Ausgeprägte Kopf- und Gliederschmerzen
 Krankheitsverlauf    

Heiserkeit/Hals-
schmerzen, Schnupfen, Husten. Meist keine Komplikationen (z. B. Kreislaufbeschwerden). Bettruhe meist nur 2-3 Tage nötig.

 Müdigkeit, Schwäche. Neben schweren Erkältungssymptomen (z. B. statt Schnupfen gleich Nebenhöhlenentzündung) starke, brennende Halsschmerzen (ohne eitrige Beläge auf den Mandeln), sehr starker quälender Reizhuste, der sich nur langsam löst. Herz- und Kreislaufbeschwerden (z. B. Schwindel).
8-10 Tage Bettruhe!

 

 Dauer  7-10 Tage

 

14-21 Tage

 

 Folgen  meist keine Wenn die Krankheit verschleppt und die Symptome nur unterdrückt werden, ohn dem Körper Gelegenheit zu geben, die Viren abzutöten: lebensbedrohliche Lungen- und/ oder Herzmuskelentzündung, möglicherweise auch Leberentzündung
 

 

 

 
Vergleichsrechner

Hier können Sie sofort Tarife
und Leistungen berechnen
und vergleichen:

Tarif- und
Vergleichsrechner

Suche


Nützliches

Tipps und Hilfen
Links
News / Archiv 
 

 Erstvorstellung
 Impressum
 Datenschutz
 WIDFM
 AGB