Startseite Versicherungen Altersvorsorge Premiumjahre Geld und Finanzen
Sachversicherung
Krankenversicherung
Absicherung der Arbeitskraft
Vorübergehende Arbeitsunfähigkeit
Dauerhafte Arbeitsunfähigkeit
Endgültige Arbeitsunfähigkeit
Kindervorsorge
 
Startseite arrow Versicherungen arrow Sachversicherung arrow Tiere

Tiere PDF Drucken E-Mail

Warum und wie Tiere versichern?    
      


hunde.jpgTiere sind unsere besten Freunde. In so fern widerstrebt es einem, sie bei den Sachversicherungen anzusiedeln. Das was einem lieb und teuer ist, will man auch gut geschützt wissen, deshalb gibt es Versicherungen speziell für Tiere. Sie können Ihren Hund und Ihr Pferd z. B.  krankenversichern bzw. die Operationskosten absichern. Es gibt zwei Gesellschaften, die sich auf die Tierkrankenversicherung spezialisiert haben. Über unseren Onlinerechner, können Sie dieses Risiko für Ihre Katze  oder Ihren Hund selbst berechnen und natürlich auch abschließen. Berühmt geworden sind auch Lebensversicherungen für besonders teure Turnierpferde und Deckhengste. Solche Risiken können wir aber leider nicht für Sie absichern.



pferd.jpgWichtiger ist allerdings im Allgemeinen die Tierhalterhaftpflichtversicherung, die wir nachstehend genauer besprechen:
Mit Ihrer Privathaftpflichtversicherung sind Sie als Halter oder Hüter von zahmen Haustieren (wie z.B. Katzen) und gezähmten Kleintieren versichert. Sie sind jedoch nicht als Halter von Hunden, Rindern, Pferden, sonstigen Reit- und Zugtieren, wilden Tieren, sowie von Tieren die zu gewerblichen oder Landwirtschaftlichen Zwecken gehalten werden, versichert. Die Hunde- und Pferdehaftpflichtversicherung sind die Versicherungen für die Haltung und Beaufsichtigung von Hunden und Pferden. Da auch Hunde und Pferde einen beträchtlichen Schaden anrichten können, für die grundsätzlich der Halter verantwortlich ist, sollte jeder Hunde– oder Pferdehalter eine solche Versicherung haben. Versichert ist der Versicherungsnehmer als Tierhalter. Im Gegensatz zur Privathaftpflicht geht man hier nicht von einem Verschulden aus, sondern der Tierhalter haftet auch ohne eigenen Einfluß für das Verhalten seines Tieres. Die wichtigste Bestimmung über die Schadenersatzpflicht regelt § 833 Satz1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB):
Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder ein Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Haftung ist der Höhe nach im allgemeinen nicht begrenzt. Es muß grundsätzlich der tatsächliche Schaden ersetzt werden.
 
Was leistet die Tierhalterhaftpflicht

Die Tierhalterhaftpflichtversicherung stellt den Versicherungsnehmer von Schadensersatzansprüchen der Geschädigten frei. Der Versicherer leistet bei Schadensereignissen die den Tod, eine Verletzung oder eine sonstige Gesundheitsschädigung von Menschen (Personenschaden) oder Tieren zur Folge hat. Desweiteren leistet der Versicherer auch bei Schadensereignissen die die Beschädigung oder Vernichtung von Sachen (Sachschaden) zur Folge hat, sowie bei Vermögensschäden die nicht die Folge eines Personen- oder Sachschadens sind. Hierzu übernimmt Sie, wie z.B. auch die Privathaftpflichtversicherung, folgende Aufgaben: Die Prüfung der Haftungsfrage (ob und in welcher Höhe Verpflichtung zum Schadenersatz besteht). Die Wiedergutmachung des Schadens bei berechtigten Ansprüchen.
Die Abwehr unberechtigter oder zu hoher Schadenersatzforderungen, wozu auch die Führung und Kosten-übernahme eines Prozesses gehört. Die Tierhalterhaftpflichtversicherung bietet üblicherweise weltweiten Versicherungsschutz, für Auslandsaufenthalte, häufig nur bis zu einem Jahr.
Je Schadensfall leistet der Versicherer generell Schadensersatz bis zur maximalen Höhe der Versicherungssumme, bei mehreren Schäden während des Versicherungsjahres in der Regel jedoch nicht mehr als das Doppelte der beantragten Deckungssumme.

Was ist versichert und was nicht?
Versichert ist der Versicherungsnehmer als Tierhalter und Tierhüter sofern er nicht gewerbsmäßig tätig ist.
Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung die für alle Schadensereignisse aufkommt gibt es nicht !
In jeder Haftpflichtversicherung gibt es deshalb sogenannte Ausschlüsse.

Nicht versichert ist zum Beispiel:

die gewerbliche und betriebliche Verwendung von Tieren, Schäden die vorsätzlich herbeigeführt wurden, selbst erlittene Schäden.

Was kostet eine Tierhalterversicherung?
Die Höhe des Versicherungsbeitrages hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel: Anzahl der versicherten Tiere, Deckungssummen,
Laufzeit des Vertrages.

Wieviel eine Hundehalterhaftpflichtversicherung kostet, können Sie mit diesem Onlinerechner
 errechnen,
für die Berechnung einer Pferdehalterhaftpflichtversicherung benutzen sie bitte diesen Onlinerechner


foto: fotolia; hund: Eric Isselée; Pferd: Kseniya Abramova     

 
Vergleichsrechner

Hier können Sie sofort Tarife
und Leistungen berechnen
und vergleichen:

Tarif- und
Vergleichsrechner

 

Suche


Kontakt
Unsere Experten beraten Sie
gern. Rufen Sie uns an:

SANSECURA e.K.
Dr.-Kurt-Schumacher-Str. 2
D-90402 Nürnberg
Telefon: 0911-240 290

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
www.sansecura.de
 Erstvorstellung
 Impressum
 Datenschutz
 WIDFM
 AGB